Azoren Seepocken – Megabalanus azoricus

Die Azoren Seepocken sind eine Art aus der Ordnung der Sessilia und gehört somit zum Unterstamm der Krebstiere.  Megabalanus azoricus wurde erstmals 1916 von Pilsbry beschrieben.

Beschreibung

Die Form der Azoren Seepocken ähnelt einem Vulkankrater. Ihre Farbe ist weiß bis beige. Zudem hat sie fächerformige Tentakel mit denen sie das Wasser filtert.

Zur Größe der Art lassen sich keine Angaben finden. Die Exemplare, die ich fotografiert habe, hatten einen Durchmesser von 1,5cm bei 2cm Höhe.

Lebensraum und Verbreitung

Megabalanus azoricus lebt auf felsigem Grund oder Treibgut, wie um Beispiel einer Boje. Man findet sie überwiegend in der Gezeitenzone, in Tiefen bis etwa 5m Tiefe. Nur selten trifft man sie auch in Tiefen bis 40m an.

Beim Tauchen auf den Kanaren können wir die Art nur selten beobachten.

Abgesehen von den Kanarischen Inseln haben Azoren Seepocken ein vergleichsweise kleines Verbreitungsgebiet. Wie ihre Name schon sagt, sind sie auf den Azoren verbreitet und weiterhin an der Küste Portugals.

Lebensweise

Megabalanus azoricus lebt als adultes Tier sessil, ändert seinen Standort also nicht. Zumeist findet man große Kolonien von ihnen.

Sie ernähren sich von Plankton und Detritus, dass sie mit ihren fächerförmigen Tentakeln einfangen.

Fortpflanzung & Entwicklung

Die Azoren Seepocken sind Zwitter. Die Befruchtung findet innerhalb der Schale statt. Wenn die Eier schlüpfen, durchleben sie mehrere Larvenstadien bis sie sich einen Standort suchen und sesshaft werden.

Quellen

Schreibe einen Kommentar