Leopardenschnecke – Peltodoris atromaculata

Die Leopardenschnecke, ebenfalls bekannt unter den Namen Leoparden-Sternschnecke, Dalmatinerschnecke, Gefleckte Doris, oder Kuhschnecke, ist eine Art aus der Familie der Sternschnecken und gehört somit zur Klasse der Schnecken. Manchmal findet man sie auch unter der wissenschaftlichen Bezeichnung Discodoris atromaculata.

Beschreibung

Peltodoris atromaculata hat einen ründlichen Körper mit weißer Färbung und unregelmäßigen, braunen bis schwarzen Flecken. Meist sind größere Flecken zentraler auf ihrem Körper gelegen. Am hinteren Ende hat sie einen Kiemenkranz, den sie einziehen kann. Sie wird maximal 10cm groß.

Lebensraum und Verbreitung

Die Leopardenschnecke lebt auf felsigem Grund, bis 150m Tiefe. Meist sitzen sie auf Schwämmen, wobei sie den Feigenschwamm (Petrosia ficiformis) bevorzugen.

Beim Tauchen auf den Kanaren kann man sie nur selten beobachten.

Zudem erstreckt sich ihr Verbreitungsgebiet über das Mittelmeer.

Lebensweise

Peltodoris atromaculata ernährt sich von Schwämmen, wobei sie den Feigenschwamm bevorzugt.
Viel ist über ihre Lebensweise nicht bekannt.

Sternschnecken sind aber im Allgemeinen Zwitter und befruchten sich gegenseitig mit ihren Penissen. Ihre Eier werden in Schnüren abgelegt. Aus diesen Schnüren entwickeln sich zahlreiche Larven. Die Larven der Leopardenschnecke leben pelagischen und ernähren sich von Plankton, bis sich zu Schnecken verwandeln und Bodenbewohner werden.

Schreibe einen Kommentar